Nach oben

Überprüfung der Zuverlässigkeit der Datumstransformation im Garmin 12XL (Softwareversion 2.02).

Bitte verwechseln Sie die folgenden Resultate nicht mit der Messgenauigkeit des Garmin 12XL. Es wird hier nur die rechnerische Genauigkeit der Datumstransformation im Rechner des GPS-Empfängers untersucht.

  1. Für insgesamt 11 genau vermessene Punkte in Baden-Württemberg liegen mir die Potsdam Längen- und Breitengrade, die Gauß-Krügerschen Rechts- und Hochwerte und außerdem die ETRF89 (European Terrestrial Reference Frame) Längen- und Breitengrade vor. Es kann für GPS-Messungen in Europa das ETRF89-System mit dem WGS84-System gleichgesetzt werden. Zum Test der Transformationsgenauigkeit mit dem Garmin 12XL wurden dann die ETRF89 Längen- und Breitengrade eingegeben und nach der Transformation sowohl die Potsdam Längen- und Breiten als danach auch die  Gauß-Krüger-Koordinaten für die 11 Punkte von der Anzeige abgelesen. Sicher wäre es wünschenswert, eine größere Anzahl von identischen Punkten, verteilt über das gesamte Bundesgebiet, für diesen Test verwenden zu können. Leider liegen mir aber derart komplette Koordinaten derzeit nicht vor.
  2. Zusammenfassend die Ergebnisse der 11 Transformationen : Es folgen die Abweichungen der am 12XL abgelesenen von den amtlichen Potsdam und Gauß-Krüger-Daten :
    1.  

      Abweichungen    

      Unterschiede zwischen berechn. u. gegebenen 
      Werten in Grad

       

      Rechtswert (in m)

      Hochwert (in m)

      Ablage (in m)

      nördl. Breite

      östl. Länge

      0,509 m

      0,803 m

      0,96 m

      0,0000044 °

      0,0000152 °

      0,349 m

      -0,202 m

      0,40 m

      0,0000004 °

      0,0000031 °

      0,799 m

      0,594 m

      1,00 m

      0,0000149 °

      0,0000126 °

      0,740 m

      0,820 m

      1,10 m

      0,0000102 °

      0,0000155 °

      0,427 m

      0,206 m

      0,47 m

      0,0000027 °

      0,0000095 °

      0,141 m

      -0,106 m

      0,18 m

      0,0000055 °

      0,0000005 °

      0,279 m

      -0,258 m

      0,38 m

      0,0000010 °

      0,0000013 °

      0,371 m

      0,007 m

      0,37 m

      0,0000025 °

      0,0000054 °

      0,352 m

      0,116 m

      0,37 m

      0,0000005 °

      0,0000102 °

      0,939 m

      0,271 m

      0,98 m

      0,0000117 °

      0,0000126 °

      0,833 m

      0,423 m

      0,93 m

      0,0000100 °

      0,0000040 °

       

       

       

       

       

       

      Mittlere Ablage :

      0,65 m

      0,0000058 °

      0,0000082 °

       

  3. Beurteilung : Wer sich mit den Hürden der Datumstransformation auskennt, wird der Software im Garmin 12XL sicher vollen Respekt zollen. Wie oben zu sehen, weichen die Ergebnisse in keinem der 11 untersuchten Fälle um mehr als 1,1 m ab und bei einem Mittelwert aller Ablagen von nur 0,65 m kann dies sicher als hervorragend gelten. Es fällt auch positiv auf, dass die Ziffernzahl in den Anzeigen so bemessen ist, dass lediglich die letzte Ziffer unsicher ist und zwar nur um ±1. Es wird also zumindest für die Transformation keine "Scheingenauigkeit" vorgegaukelt.
  4. Beschreibung des Vorgehens :
    • Transformation von WGS84-Längen und Breiten in Potsdam-Längen und Breiten.
    • Es empfiehlt sich, zu Beginn den Punkt "MODE" aufzurufen und den Modus "Simulator" einzustellen, damit die anschließenden Arbeiten nicht immer wieder durch den Versuch des Gerätes zur Positionsbestimmung unterbrochen werden.
      Nach dem Einschalten wird das "MAIN MENU" aufgerufen. Von dort gelangt man durch einmaliges Drücken der Taste "QUIT" in das "SETUP MENU" von wo dann die Option "SYSTEM" gewählt wird.
       Mit der Taste Quit gelangt man danach wieder zurück ins "SETUP MENU" und geht von dort zum Menüpunkt : "NAVIGATION".
      Jetzt erscheint das Menu: "NAV SETUP" und dort wird dann zunächst im Punkt : "POSITION FRMT" der Modus " hddd.ddddd° " eingestellt, damit im weiteren Verlauf alle Gradangaben in der Art : 48.12345 ° erscheinen.
      Danach zurück zum Punkt "MAP DATUM" und dort wird "WGS84" ausgewählt.
      Zweimaliges Drücken der Taste "QUIT" führt danach wieder zum "MAIN MENU". Von hier ruft man nun die Option "WAYPOINT" auf und trägt die zu transformierende Breite und Länge ein. Dann wird mit der Taste "ENTER" die Option "DONE?" bestätigt.
      Die Datumstransformation ins Potsdam-Datum wird nun folgendermaßen ausgeführt:
      SETUP MENU, NAVIGATION. Im jetzt erscheinenden "NAV SETUP"  wird bei "MAP DATUM" "Potsdam" ausgewählt, und mit zweimal "QUIT-Taste" zum "MAIN MENU" zurückgeschaltet. Dort wird wieder die Option "WAYPOINT" aufgerufen und jetzt stehen die ins Potsdam-Datum transformierten Längen- und Breitengrade zum Ablesen bereit.
    • Umwandeln von WGS84-Längen und Breiten in Gauß-Krüger-Koordinaten.
    • Im Unterschied zu obigem Vorgehen muß hier nach dem 2. Aufrufen des "NAV SETUP" außer dem "MAP DATUM : Potsdam" noch bei "POSITION FRMT" statt " hddd.ddddd° " die Option "German Grid" ausgewählt werden. Jetzt erscheint in der abschließenden "WAYPOINT"-Anzeige z.B. folgende Information :

                           3412901
                  GK    5298402,

    also der Rechts- und der Hochwert (die Gauß-Krüger Koordinaten) anstelle der Längen- und Breitengrade.
     
     

Die letzte Berichtigung erfolgte am  08.01.2002

Untersuchungen mit Langwellen DGPS am Garmin 12XL

zur Homepage