Dieses Applet soll die Frage beantworten, ob ein frei vorzugebender Punkt (erwartet wird die Angabe seiner X- und Y-Koordinaten) im Inneren eines ebenfalls frei bestimmbaren Vielecks liegt oder ob er vielleicht doch außerhalb dieses auch mal komplizierteren Labyrinths platziert wurde.

Für die Zeilen der Punkteliste wird das folgende Format erwartet::

1. Punktnummer (Zahlen oder Buchstaben, ohne Leerzeichen), 2. ein oder mehrere Leerzeichen,

3. geogr. Länge, Gauß-Krüger-Rechtswert oder x-Koordinate, 4. ein oder mehrere Leerzeichen,

5. geogr. Breite, Gauß-Krüger-Hochwert oder y-Koordinate.

Im Allgemeinen genügt ja ein Blick auf die Skizze eines ebenen Vielecks um zu erkennen, ob ein vorgegebener Punkt in seinem Innenbereich liegt.

Als Beispiel für etwas weniger offensichtliche Verhältnisse sehen Sie hier die Skizze einer ziemlich unübersichtlichen Grenzsituation zwischen Baden-Württemberg und Hessen bei Ober-Laudenbach. Da wäre etwa die Frage denkbar, ob ein ins Auge gefasster Punkt nun zu Baden-Württemberg oder zu Hessen gehört.

Wenn Sie das Applet testen wollen, können Sie von hier die Liste der Punkte auf den Bildschirm holen und von dort über die Zwischenablage in das Textfenster des Applets kopieren. Dann suchen Sie sich einen interessant gelegenen Punkt auf der Skizze, schätzen mit Hilfe der grünen Gitterlinien seine x- und y-Koordinaten, tragen diese in die Textzeilen bei X und Y ein und klicken auf die Schaltfläche "Start". Wenn das Applet meint, der Punkt gehöre zu Baden-Württemberg, meldet es "Punkt ist innen", gehört er aber zu Hessen dann erscheint die Meldung "Punkt ist außerhalb!".

Beim Entwurf eigener Polygone ist zu beachten:

Die Reihenfolge der Eckpunkte muss durchgehend im Uhrzeiger- oder im Gegenuhrzeigersinn gehalten werden. Es kann - muss aber nicht - der erste Punkt als letzter Punkt wiederholt werden. Bei inneren Polygonen (Polygone im Hauptpolygon) muss allerdings immer der erste Punkt am Ende des Innenpolygons wiederholt werden.

Hier als Beispiel ein größeres Dreieck (Nummern 01 bis 03) mit einem eingeschlossenen kleineren Dreieck, dessen dritter Punkt am Ende nochmal wiederholt ist, also 04, 05, 06 und dann noch 07 (als Wiederholung von 04):

01 0 1
02 4 1
03 3 4
04 2 2
05 3 2
06 3 3
07 2 2

Diese Seite wurde am 11.05.2010 erstellt.

Zukletzt aktualisiert am 12.05.2010.