Zur Leitseite

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 5

Teil 6

Teil 7

Auch Schlangen?

Applet zur Längenbestimmung aus den Lagekoordinaten eines Streckenzuges

Längenmessung eines Eidechsenkinds (Teil 4)

 

Hier folgen die Pixel-Koordinaten der 14 Kreuzchen auf der Rückenlinie (siehe Bild 4, in Teil 2)

und gleich auch die über dieses Applet berechneten Lagekoordinaten auf der Treppenstufe:

Die vom Foto abgelesenen Pixelkoordinaten der 14 Punkte auf der Rückenlinie
 

Nach der Transformation

Die Koordinaten der entsprechenden Punkte auf der Treppenstufe, gemessen in Zentimeter in X- und Y-Richtung

x
y
X
Y
272
84
 
1.3730
3.8032
327
129
 
1.6942
3.5857
373
200
 
2.0478
3.2282
435
319
 
2.5772
2.6311
496
398
 
2.9942
2.2496
554
452
 
3.3340
1.9989
659
518
 
3.8652
1.7108
791
568
 
4.4468
1.5183
943
585
 
5.0160
1.5013
1159
647
 
5.9035
1.2896
1241
693
 
6.2866
1.0994
1266
735
 
6.4637
0.9048
1270
815
 
6.6503
0.5179
1291
914
 
6.9324
0.0521

 

Auf dem hier abgebildeten Ausschnitt der passend vorbereiteten Seite einer Tabellenkalkulation ist ersichtlich, wie sich aus den Lagekoordinaten über die Teilstrecken zwischen aufeinander folgenden Punkten der Rückenlinie die Länge der gesamten Rückenlinie errechnet:

So ergibt sich aus diesen Daten, dass die geschätzte Gesamtlänge des Eidechsenkindes 7.0 cm betragen sollte.

Wenn es um die Frage geht, wie sich dabei die Schwanzlänge zur Rumpflänge verhält, liegt es nahe einen weiteren Punkt zu markieren (blaues Kreuzchen), mit dem man versucht die Rumpf-Schwanz-Grenze zu treffen. Die Pixelkoordinaten, abgegriffen im Originalbild für diesen Punkt, fand ich zu x = 870, y = 578:

Dadurch nimmt das Blatt in meiner Tabellenkalkulation folgende Form an:

Der Schwanz macht also 60 Prozent der Gesamtlänge aus.

 

 

Diese Seite wurde erstellt am 10.8. 2012

Letzte Aktualisierung am 6.9. 2012