Leitseite

Weiter

Neue Versuche zur Beobachtung des "Astroverkehrs" bei den Pyramiden.

Nach einer längeren Pause habe ich mich wieder neu mit dem schönen Ausblick zu den Pyramiden beschäftigt, die wir Jim Sorenson aus Kairo verdanken. Zwischenzeitlich war es nämlich immer wieder vorgekommen, dass sich mal der Bildausschnitt veränderte mal auch die Blickrichtung (Azimut) seiner "Weitwinkelkamera". Mittlerweile aber hat er eine neue Webcam installiert, die eine höhere Auflösung mit deutlich besserer Lichtempfindlichkeit verbindet. Auch ein variabler Zoom ist hinzugekommen. Aber das ließ nun leider alle Arbeiten zur Kalibrierung des Kamerabildes unbrauchbar werden und wenn ich es doch mal versuchte, konnte ich die Kalibrierung meist nur kurz nutzen, weil sich immer mal wieder alles änderte - Zoomstufe und Azimut blieben nicht konstant.

Da derzeit aber sehr schöne Venusdurchgänge zu beobachten sind, habe ich auf einer neuen Seite für jedermann die Möglichkeit zur einfachen aber trotzdem brauchbaren Kalibrierung eröffnet:

Dazu wird das aktuelle Kamerabild auf den Bildschirm gebracht. Mit vier Mausklicks werden die im folgenden Bild dargestellten Punkte 1 bis 4 aufgenommen.

Über ein paar JavaScript-Zeilen werden dann die Parameter berechnet, die aus den Pixelkoordinaten des Mauszeigers den Azimut- und den Elevationswinkel des betreffenden Punktes auf dem aktuellen Pyramidenbild berechnen und anzeigen.

Am besten funktioniert das natürlich so, dass man noch bei Tageslicht die Kalibrierung ausführt und dann das Bild einfach bis zur Beobachtungszeit auf dem Bildschirm stehen lässt.

Oder aber: Man schreibt sich die bei dieser Tageskalibrierung angeklickten X-Y-Wertepaare auf (in den Zeilen stehend, die durchnummeriert sind von 1 bis 4). Bei der Nachtbeobachtung kann man dann - ggf. auch ohne Sicht auf die 4 Kalibrierungspunkte - einfach dadurch neu kalibrieren, dass man die gleichen X,Y-Positionen in der Reihenfolge von 1 bis 4 aufsucht und anklickt. Dann hat man die gleiche Kalibrierung, die man bei Tageslicht erhalten hatte und man kann dann auch zur Zeit seiner Beobachtungen mit dem Mauszeiger den Azimut- und den Elevationswinkel eines erkennbaren Himmelkörpers ablesen. So kann man dann auch mit dem Mauszeiger die Position am Himmel anfahren, für die man zu einer gegebenen Zeit seinen vielleicht nur schemenhaft erkennbaren Stern oder Planeten erwartet. Das ist unter Umständen eine große Hilfe bei nur schwach erkennbaren Kandidaten.

Wenn sich dann inzwischen nicht das Zooming oder der Fokus verändert haben, kann man mit dem Mauszeiger zu den erwarteten Azimut- und Elevationswerten hinfahren, damit man den zu dieser Zeit dort erwarteten Himmelskörper auch finden kann. Wenn Sie die ausgesuchte Stelle anklicken, setzen Sie einen transparenten Pfeil dorthin und dessen Azimut- und Elevationswert erscheinen in der Textzeile über der Schaltfläche "Neu kalibrieren".

Wenn alles richtig geklappt hat und der Himmelskörper bei klarer Sicht und zur eingestellten Beobachtungszeit in der Nähe der Pfeilspitze vorüberzieht, hat man sich so ein kleines aber wohlverdientes Erfolgserlebnis verschafft.

Am 30.01.2007 hatte ich solch einen Beobachtungserfolg, denn ich konnte tatsächlich den Merkur über den Pyramiden finden und verfolgen, später sogar zusammen mit der Venus! Der Winkelabstand zwischen beiden betrug 7,3 Grad. Er wird kleiner, am 3.2. wird er 6,4 Grad betragen.

Die Venus ist nur noch bis zum 9. Februar zu sehen (wenn die Zoomeinstellung weiterhin nur bis 255.5° auf der rechten Seite reicht).

4.2.2007
18:29:00 - Az: 252.2° - h: 11.1°
18:40:00 - Az: 253.7° - h: 8.9°
18:49:00 - Az: 254.9° - h: 7.0°
5.2.2007
18:31:00 - Az: 252.8° - h: 11.1°
18:41:00 - Az: 254.2° - h: 9.1°
18:50:00 - Az: 255.4° - h: 7.2°
6.2.2007
18:33:00 - Az: 253.4° - h: 11.1°
18:43:00 - Az: 254.8° - h: 9.0°
18:48:00 - Az: 255.5° - h: 8.0°
7.2.2007
18:35:00 - Az: 254.0° - h: 11.1°
18:40:00 - Az: 254.7° - h: 10.1°
18:45:00 - Az: 255.4° - h: 9.0°
8.2.2007
18:37:00 - Az: 254.7° - h: 11.1°
18:40:00 - Az: 255.1° - h: 10.5°
18:43:00 - Az: 255.5° - h: 9.8°
9.2.2007
18:39:00 - Az: 255.3° - h: 11.1°
18:41:00 - Az: 255.5° - h: 10.7°

 

Die Beobachtung des Merkur ist sicher eine Herausforderung an eine Webcam. Die neue Kamera von Jim Sorenson kann das schaffen, aber die Bedingungen müssen natürlich günstig sein: Mindestens 30 Minuten nach Sonnenuntergang, ein Elevationswinkel von möglichst mehr als 4 Grad - und natürlich ein klarer Himmel!

Der Merkur ist nur noch bis zum 8. Februar zu sehen (wenn die Zoomeinstellung weiterhin nur bis 255.5° auf der rechten Seite reicht).

4.2.2007
18:05:00 - Az: 251.5° - h: 10.3°
18:20:00 - Az: 253.6° - h: 7.2°
18:35:00 - Az: 255.5° - h: 4.2°
5.2.2007
18:05:00 - Az: 252.0° - h: 10.8°
18:18:00 - Az: 253.8° - h: 8.1°
18:31:00 - Az: 255.5° - h: 5.4°
6.2.2007
18:06:00 - Az: 252.7° - h: 11.0°
18:11:00 - Az: 253.4° - h: 9.9°
18:27:00 - Az: 255.5° - h: 6.6°
7.2.2007
18:07:00 - Az: 253.4° - h: 11.0°
18:12:00 - Az: 254.1° - h: 10.0°
18:22:00 - Az: 255.4° - h: 7.9°
8.2.2007
18:07:00 - Az: 254.0° - h: 11.2°
18:18:00 - Az: 255.5° - h: 8.9°

 

Wenn Sie es selbst versuchen wollen, dann schauen Sie mal auf dieser Seite vorbei, vielleicht sehen Sie dann ja den Abendstern über den Pyramiden an der vorhergesagten Stelle!

Diese Seite wurde erstellt am : 26.01.2007

Letzte Aktualisierung : 4.02.2007