Zur Leitseite
Orientierungshilfe N Orientierungshilfe S Virtueller Kompass
Bergfinder
Astronomie
Erdkrümmung?
Zoomstudien
Nordpanorama 1
Nordpanorama 2
Nordpanorama 3

Rundblick in den Ortenaukreis vom Hochhaus der "Hubert Burda Media" in Offenburg.

Leider sind die beiden Webcams seit längerer Zeit ziemlich verwahrlost. Spinnweben vor der Optik verhindern die automatische Fokussierung. Die Änderung der Blickrichtung ist dem Besucher kaum mehr möglich. Schade!

Es verwundert, dass dies dem Betreiber nicht aufzufallen scheint!

Auch nach weiteren zwanzig Monaten hat sich die Situation nicht verbessert. Mittlerweile ist das Bild der Südkamera gar nicht mehr erreichbar!

Ist das alles nicht ziemlich erbärmlich? Gemessen an den Möglichkeiten des einmaligen Standortes der beiden Webcams wohl eher doch!

Bei einem neuerlichen Besuch im April 2014 entdeckte ich zu meiner Freude, dass beide Webcams wieder funktionieren!

Auf dem genannten Hochhaus befinden sich zwei Web-Kameras, die einen eindrucksvollen Rundblick über die Stadt Offenburg und ihre Umgebung bieten. Die Blickrichtung der Kameras lässt sich über das Internet in der Horizontalen und Vertikalen steuern und auch die Zoomeinstellung ist manipulierbar. Es macht offenbar nicht nur mir viel Freude, mit diesen Kameras die Stadt Offenburg und die schöne Landschaft der Ortenau zu betrachten.

Einen ersten Eindruck von den großartigen Panoramen der nördlichen und südlichen Kamera können Sie hier schon mal bekommen

Beim Spielen ist mir eingefallen, dass man vielleicht für manchen Nutzer noch eine zusätzliche Orientierungshilfe anbieten könnte und so machte ich mich alsbald an die Arbeit. Zunächst musste ich die Standorte der beiden Webcams einmessen, was an einem Vormittag erledigt war. Jetzt waren unter Verwendung der mir bekannten Koordinaten einiger der sichtbaren Kirchtürme deren Richtungen berechenbar. So kann ich zum Beispiel mitteilen, dass der Turm des Münsters in Straßburg von der nördlichen Kamera (Kamera 1) gesehen etwa in der Richtung Nordwest liegt (Genauer: Statt NW = 270° + 45° = 315° sind es nur 313.05°).

Als nächstes bestimmte ich auf einem (in der größten Zoomeinstellung, also der höchsten Auflösung) festgehaltenen Kamera-Bild durch Auszählen der Bildpixel die Horizontalabstände zwischen den beiden Kirchturmspitzen der Kirche Heilig Kreuz (Richtung: 31.485°) und der evang. Kirche (33.991°), es war ein Abstand von 579 Pixel. Die Winkeldifferenz zwischen den Richtungen zu diesen beiden Kirchturmspitzen beträgt vom Standort der Kamera-1 aus 2.506°. Damit war ein vorläufiger Zusammenhang zwischen den Richtungsdifferenzen und den Bildpixeldifferenzen gefunden, es sind 231 Pixel für 1 Grad Richtungsunterschied. Natürlich war dieser Befund anhand weiterer Winkelabstände zwischen anderen Kirchturmspitzen noch genauer zu bestimmen, denn man wird ja nicht erwarten dürfen, dass in jedem weiteren Fall ebenfalls 231 Pixel/Grad gefunden werden.

Eine wertvolle Hilfe beim weiteren Arbeiten war mir ein Programm (The Panorama Factory), mit dem man die vielen Einzelbilder, die bei der Drehung der Kamera entstanden, zu einem einzigen Bildstreifen (Panoramabild) zusammenheften kann. Dort lassen sich dann - ohne dass man die Überlappungen an den Bildrändern weiter beachten müsste - die horizontalen Pixelabstände leichter auszählen.

Im folgenden Bild möchte ich Ihnen zeigen, dass tatsächlich ein "schön linearer Zusammenhang" zwischen Pixel- und Winkelabständen gefunden wurde:

Durchschnittlich fand ich so 228.4 Pixel/Grad. Wenn ich mit diesem Wert rechne, komme ich über die Pixelabstände zu Winkelabständen, die im folgenden Maße von den "Sollwinkeln" abweichen (Sollwert minus berechneter Wert, alle Zahlenwerte in Grad):

Dies kann im Weiteren dazu ermutigen, die berechneten Winkel in Grad auf eine Nachkommastelle anzugeben.

Nun noch einige Erläuterungen zum geplanten Vorgehen:

Wenn Sie "Ihren" Kirchturm suchen wollen, wäre womöglich eine unzumutbare Zeit für die entsprechende Suche mit der Steuerung der Kamera erforderlich. Im Folgenden kann ich Ihnen einen gezielteren Weg anbieten.

Auf der nachfolgenden Seite sind in einer Tabelle die Kirchtürme verzeichnet, die ich auf den gespeicherten Fotos gefunden habe. Zu jedem dieser Ziele wird ein passender möglichst kurzer Weg angegeben. Dabei gilt es die schon voreingestellten und anwählbaren Kameraeinstellungen zu nutzen, an die die Kamera zunächst auf Wunsch hinfährt. Von dort sind dann die jeweils erforderlichen restlichen Bewegungen zum Ziel über die großen und kleinen Pfeile (nach rechts oder links, nach oben oder unten) dirigierbar. Sie sollten dabei die Einstellung "max" = maximale Auflösung (Zoom) wählen, damit Sie auch alles gut erkennen können.

Ein Beispiel: Sie wollen die Kirche in Ortenberg finden. Sie liegt in der Richtung 123.427 Grad. Diese Richtung erreichen Sie vom nächstgelegenen Vorwahlziel, nämlich "Hohes Horn Turm" mit der Richtung 109.2 Grad. Hier ist die größte Auflösung schon voreingestellt. Sie müssen also nach rechts drehen, und zwar um 14.2 Grad. Tatsächlich sind als kleinste Drehwinkel nur 1 Grad Schritte möglich, also drehen Sie um 14 Grad nach rechts. Dies erreichen Sie mit einem großen Schritt (= + 10°) über den rechten großen Pfeil und danach noch viermal über den kleinen Rechtspfeil (je 1°). Jetzt ist aber die Blickrichtung noch zu steil nach oben und Sie müssen um 4 Grad weiter nach unten drehen. Das erreichen Sie mit 1-mal dem großen Pfeil nach unten (= - 5°) und 1-mal dem kleinen Pfeil zurück nach oben(= + 1°). Jetzt müssen Sie den Kirchturm sehen - wenn Sie jeweils immer ca. 1- 2 Sekunden nach dem Pfeilklick gewartet haben und vielleicht auch jeweils noch kurz "Bild aktualisieren" betätigt haben. Probieren Sie es ruhig mal aus, denn insgesamt sparen Sie sich und den anderen Betrachtern sicherlich Zeit, wenn Sie diesen Weg einüben und dann beherrschen.

Noch ein Wort zur "richtigen Vertikalstellung" der Kamera: Beim Probieren habe ich gefunden, dass es einen "optimalen Neigungswinkel" gibt, der sich praktisch für alle Kirchtürme eignet. Dieser Winkel ist für die Vorwahlziele Straßburg, Neue Druckerei und Fessenbacher Schlösschen schon voreingestellt. Die anderen Vorwahlziele sind gegen diesen Winkel mehr oder weniger "weggeneigt" und es ist dann jeweils eine Auf- oder Abwärtsdrehung erforderlich damit der passende Vertikalwinkel erreicht wird.

Wenn ich mal wieder etwas Zeit habe, will ich eine ähnliche Orientierungshilfe für die zweite, die südliche Kamera erstellen. Eines habe ich allerdings schon bemerkt: Offenbar ist die vertikale Drehachse der Südkamera nicht wirklich ganz vertikal. Es könnte so der Eindruck entstehen, wir lebten in der südlichen Ortenau ein wenig auf einer schiefen Ebene - aber keine Angst, der östlich angrenzende Schwarzwald wird uns sicherlich vor dem Abrutschen bewahren.

Ich hoffe, dass ich bald auch einige Fotos von den verschiedenen Kirchtürmen zum Vergleich bereitstellen kann, denn wenn ich da etwa an die Turmspitzen der Kirchen in Hesselhurst oder in Erlach denke, bin ich mir nicht sicher, ob Sie mit meiner Zuordnung einverstanden sein werden. Vielleicht könnten da die entsprechenden "Steckbrief-Fotos" doch eine Hilfe sein.

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Tabelle mit den Zielen und den erforderlichen Schritten nach dort.

Und ganz überraschend: Auch Astronomie scheint mit der südlichen Webcam in bescheidenem Maß möglich, sehen Sie hier

zurück zur Homepage

Diese Seite wurde erstellt am 8.12.2005

Vorletzte Aktualisierung: 6.4.2012

Zuletzt aktualisiert: 17.4.2014